Der richtige Zeitpunkt um Rasen zu säen

- Rund ums Haus

Jeder schaut gerne in seinen Garten hinaus auf einen sattgrünen, dichten Rasen. Doch wie erlange ich einen solchen?

Zuallererst ist es wichtig, den optimalen Zeitpunkt zum Rasen säen zu wählen. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: den späten Frühling, also Ende April/Anfang Mai oder den frühen Herbst im September. Licht und Wärme sind die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Wachstum.

Wichtig zu beachten ist die Temperatur des Bodens bei Nacht. Diese sollte konstant mindestens eine Temperatur von über 10 Grad Celsius aufweisen, sonst kann die Saat nicht richtig keimen. Optimal ist jedoch eine Temperatur zwischen 15 und 25 Grad Celsius. Im Winter würde der Frost die Erde einfrieren und im Sommer würden die Rasensamen verbrennen.

Beim Einsäen sollte ein windstiller Tag genutzt werden, da sonst die Samen ungleichmäßig über die Rasenfläche verteilt werden. Auch bei Regen kann dies die Folge sein, da die Erde bei Nässe verklumpt. Somit ist es ratsam im Trockenen einzusäen.

Jedoch müssen vor dem Einsäen der Rasensamen ein paar Vorbereitungen bezüglich der Rasenfläche getroffen werden. Vor der Anlage des Rasens sollten alle weiteren Arbeiten im Garten, wie Bäume/Hecken pflanzen, Wege verlegen oder Gartenteiche anlegen, abgeschlossen sein. Am besten ist eine ca. 15 cm dicke Bodenschicht, die vor der Aussaat ein- bis zweimal spatentief umgegraben werden sollte. Dabei bietet es sich an, Unkraut, Wurzeln und Steine aus der Erde zu entfernen.

Damit sich der Boden wieder etwas absenken kann, ist es von Vorteil den aufgelockerten Boden für zwei bis vier Wochen ruhen zu lassen. So können unebene Stellen durch Absenkungen vor der Aussaat noch begradigt werden. Für einen festen Boden muss dieser nun plattgewalzt werden, bei kleineren Flächen bieten sich auch Trittbretter dafür an, damit später keine Unebenheiten entstehen.

Als letzter Schritt der Vorbereitung ist es wichtig den Boden, eine Woche vor der Aussaat, zu düngen,damit genügend Nährstoffe in der Erde vorhanden sind für das Aufkeimen des Rasens.

Eine weitere Grundvoraussetzung für einen tollen Rasen ist die Verwendung eines qualitativ hochwertigen Saatguts, denn dieses bestimmen das Aussehen des Rasens. Je nachdem, ob es lediglich ein Zierrasen werden soll oder ob die Wiese z. B. zum Spielen für die Kinder genutzt wird, gibt es hierbei Unterschiede.

Die Aussaat erfolgt am besten mit Hilfe eines Streuwagens. Denn bei händischem Aussäen besteht die Gefahr von einer ungleichmäßigen Verteilung der Samen, sowie einer damit einhergehenden unterschiedlichen Dichte der Grashalme. Der Streuwagen platziert das Saatgut gleichmäßig auf dem Boden.

Nach der Verteilung der Samen sollte der Boden nochmals durchgewalzt werden, damit die Samen nicht mit dem ersten kräftigeren Windsstoß weggeweht werden. Hierbei kann auch eine dünne Schicht Erde zur Bedeckung helfen. Zugleich ist dies ein Schutz vor hungrigen Vögeln und stärkerem Niederschlag.

Der letzte Schritt ist dann das Bewässern des Rasens. Um das Wachstum in Schwung zu bringen, benötigen die Samen viel Wasser. Im ersten Monat wird am besten täglich bewässert. Hierbei bietet sich ein Rasensprenger an. Eine optimale, sanfte Bewässerung bietet sich am Morgen und am Abend an. Aber es ist Vorsicht geboten, den Rasen nicht zu tränken, da die Samen sonst keinen Sauerstoff mehr zugeführt bekommen, welcher für das Wachstum unabdingbar ist.

Nach rund ein bis zwei Wochen sollten nun die ersten Grashalme aus ihrem Boden sprießen. Von der Betretung der Rasenfläche ist in der Wachstumsphase abzuraten, so werden die kleinen, feinen Halme nicht sofort wieder zerstört. Nach rund zwei bis drei Monaten kann der Rasen dann voll belastet und genutzt werden.

Nach erfolgreichem Sprießen des Rasens ist auch die anschließende Pflege durch regelmäßiges Mähen nicht zu vernachlässigen. Das erste Kürzen sollte bei einer Wuchshöhe von ca. 8 bis 10 cm auf 5 bis 6 cm erfolgen. Nach dem zweiten Mähen sollte zusätzlich der Rasen gedüngt werden. Das Rasenmähen sollte dann zwischen Frühjahr und Herbst regelmäßig erfolgen. Dünger benötigt der Rasen ab sofort regelmäßig zwei bis dreimal im Jahr.

Haben Sie Fragen?

Sie interessieren sich für dieses Thema und hätten gerne noch mehr Informationen von unserem Experten? Dann schreiben Sie uns Ihr Anliegen.